Relevanz: SEO braucht ein rundum aufeinander abgestimmtes Konzept

In Sachen SEO hat sich in den letzten Jahren viel geändert und erfolgreich bist du in diesem Segment nur, wenn du verstehst, wie die Suchmaschine arbeitet. Die erste Regel in Sachen SEO ist aber immer: Stelle den Nutzer in den Fokus und versuche zu erörtern, was er genau sucht, wenn er einen Begriff in das Suchfeld eingibt. Es gilt, rund um die Intention des Nutzers ein aufeinander abgestimmtes SEO-Konzept zu erstellen, das die Bedürfnisse und Fragen des Nutzers abdeckt.

Warum ist Relevanz so wichtig geworden?

Vor einigen Jahren noch ging es bei der Suchmaschinen-Optimierung hauptsächlich darum, in den Suchmaschinen eine Top-Position zu bekommen. Dafür war jedes Mittel recht. Es ging um eher stupide Dinge wie Keyworddichte, Verwendung möglichst vieler gleichartiger Begriffe in verschiedenen Varianten und Keywords, die man als Meta-Daten hinterlegen konnte, um besser zu ranken. Heute ist das nicht nur dank Rank Brain anders.

Google arbeitet daran, die Intention des Suchenden zu erkennen und ihm die dafür relevanten Inhalte auf den ersten Positionen anzubieten. Deshalb gilt es die Relevanz zu erhöhen und zwar nicht nur im Bereich des Snippets sondern auch auf der dahinterliegenden Seite. Denn sucht ein Nutzer etwas und klickt auf ein für ihn vielversprechendes Snippet, wird aber von der folgenden Seite enttäuscht, springt er ab und kehrt zurück zu den Suchergebnissen, um sich eine relevantere Seite zu suchen.

Die Absprungrate einer Seite wird von Google heutzutage viel stärker gewichtet, als es früher der Fall war, denn das ist ein klares Signal: Content, der die Suchintension des Nutzers nicht erfüllt hat.

Was hat deutlichen Einfluss auf die Relevanz?

Wird eine Suchanfrage gestellt, versucht die Suchmaschine das für die Suchanfrage relevanteste Dokument zu finden. Wie schon erwähnt, ist es enorm wichtig darauf zu achten, dass das Snippet auch hält, was es verspricht – es ist quasi die Vorbereitung auf das was kommt und gilt als Motivator, auf die Seite zu klicken.

Die Seite, auf welcher der User dank dem Snippet landet, einen Mehrwert in Bezug auf seine Anfrage bieten können. Dabei ranken Contentformen die besonders ausführlich sind und Bilder, Videos oder Tabellen aufweisen, deutlich besser als kurze Inhalte. Der Suchmaschine fällt es leichter bei ausführlichen Inhalten einen thematischen Kontext zu ermitteln und kann den Inhalt leichter Interpretieren. Aber auch für den Nutzer ist es besser, einen langen und übersichtlichen Inhalt zu seinem Thema zu haben, denn dort werden garantiert alle Fragen beantwortet, die er hat. Es lohnt sich, viel Zeit und Arbeit in guten Content zu investieren, der aufeinander abgestimmt ist.

Ganz wichtig ist, dass nicht viele verschiedene Themen auf einer Seite behandelt werden, denn diese sorgen für Verwirrung bei den Suchmaschinen und vor allem beim Leser.

Themenrelevanz lautet das Zauberwort und besitzt eine hohe Piorität. Die Regel: Eine Seite behandelt nur ein Thema, ist sehr wichtig, wenn du dein SEO-Konzept entwirfst.

SEO muss den Nutzer zufriedenstellen und seine Fragen beantworten

Nur wenn du ein ganzheitliches und stimmiges Konzept in Bezug auf deine SEO-Optimierung umsetzt, wirst du langfristig Erfolg haben und in den Suchergebnissen gut ranken. Alles was dem Suchenden hilft, wird von Google positiv bewertet. Enttäuschungen in Bezug auf den Inhalt deiner Seite werden dagegen mit einer schlechteren Rankingposition „bestraft“.

Dein Snippet dient dazu, den Leser auf das folgende Thema vorzubereiten und ihn zum Klicken zu animieren. Das ist aber nur die halbe Miete, denn du darfst die Erwartungen deines Nutzers nicht enttäuschen, denn Google merkt das!

Du möchtest dich von einem unserer Experten beraten lassen?

oder

Jetzt teilen...