Online-Geschäft boomt: Corona als Chance

Online-Geschäft boomt – Corona als Chance
Teile diesen Beitrag
Share on email
Share on facebook
Share on twitter
Share on pinterest
Share on linkedin
Share on xing
Share on telegram
Share on whatsapp

Es ist gerade eine schwere Zeit für viele Unternehmer und Firmeninhaber. Wer wird die Krise überleben? Werbebudgets werden heruntergeschraubt und auch die Ausgaben für SEO gehen stark zurück. Kleinere Unternehmen waren bisher mit ihren Ausgaben in diesem Bereich ohnehin nach dem Motto „Es ging auch die letzten 20 Jahre ohne Internet“ sehr zögerlich. Seit Corona kommt nun Schwung in viele Branchen, denn clever mitdenken und schnell agieren ist jetzt wichtig, um das Unternehmen an den sich wandelnden Markt anzupassen. Der gesamte Verkauf und damit auch die gesamte Customer Journey verlagert sich aktuell in den Onlinebereich, egal ob B2B oder B2C. Alle Unternehmen, deren Geschäft vorrangig oder ausschließlich offline stattfand, müssen jetzt in Serviceplattformen investieren, um die Verluste aus dem Offlinebereich aufzufangen. Es ist wichtig, dass du es jetzt schaffst, nachhaltig online Fuß zu fassen und durchzustarten. So wirst du gestärkt aus der Krise hervorgehen können und zu den Gewinnern zählen.

Corona-Krise: Nutze deine Chancen im Onlinebereich

In Zeiten von Corona boomt das Geschäft für Online-Händler und Lieferservices. Aber auch für Online-Plattformen, die Fitnessprogramme oder Nachhilfe-Programme anbieten und Kochrezepte-Seiten, dürfen sich in diesen schwierigen Zeiten zu den Gewinnern zählen.  Social Distancing zwingt die Menschen dazu, sich mit ihren Einkaufs- und Kommunikationswünschen in die digitale Welt zurückzuziehen. Wer schon früh an SEO & Co. gedacht hat, wird auch in der Krise keine Probleme haben, dass die Geschäfte weiterhin gut laufen.

Keine Sorge! Auch wenn du dich bisher nicht so sehr um dein Online-Business gekümmert hast, ist es noch nicht zu spät. Für langfristigen Erfolg im Bereich E-Commerce gibt es einige Dinge, die sich einfach umsetzen lassen.

Rabatte bringen Liquidität

Sicherlich hast du schon bemerkt, dass auffällig viele Onlineshops Rabatte anbieten. Nicht nur in der Modebranche, um die aktuelle Saisonware loszuwerden, denn Abverkäufe stellen die Liquidität in dieser schweren Zeit sicher. Kümmere dich um Newsletter und Social Media dann verstärkst du die Effektivität deiner Rabattaktionen.

Social Media als Verkaufskanal nutzen

In der Krise hat Social Media als Verkaufskanal einen großen Aufschwung bekommen, der Verkauf über einen Livestream oder per Livechat ist momentan äußerst erfolgreich und auch du solltest diese Verkaufskanäle in deine Verkaufsstrategie integrieren.

Kundenkarten bringen die Kommunikation in Schwung

Ein weiteres Tool für den digitalen Bereich sind die bekannten Loyalty-Systeme, die es in der Krise zu digitalisieren gilt. Dabei geht es um Kundenkarten, die sich gut eignen, um in der Krise mit den eigenen Kunden in Kontakt zu treten und diese im Anschluss auch zu halten. Auch ältere Kunden sind in der Krise eher bereit, solche digitalen Loyalty-Programme zu nutzen.

Profitiere vom Erfolg der bekannten Verkaufsplattformen

Es ist bereits bekannt, dass Amazon, Alibaba & Co. die Gewinner der Krise sind. Aber auch du kannst davon profitieren. Setze diese Marktplätze als zusätzlichen Verkaufskanal ein, wenn du es nicht bereits schon getan hast. Nutze diesen digitalen Erfolg für dich aus.

Mach deinen Vertrieb fit fürs Home Office

Wandlungsprozesse im B2B-Geschäft werden für gewöhnlich nicht so schnell umgesetzt wie im B2C-Bereich, weil sie einfach aufwendiger sind.  Aber auch hier haben die massiven Auswirkungen der Corona-Krise einiges geändert und du musst schnell handeln. Mache deinen Kundenservice und deinen Vertriebsdienst fit fürs Home Office, damit du Neukunden auch digital gewinnen kannst. Es ist wichtig, dass du schnell bist, denn solche Services werden jetzt gebraucht und die Umwandlungsprozesse sind aufwendig und umfangreich.

Sorge dafür, dass dein Onlinegeschäft auch technisch einwandfrei funktioniert

Achte neben den oben genannten Punkten auch darauf, dass deine Plattform oder dein Webshop technisch auf einen eventuellen Run gut vorbereitet ist. Sorge für ausreichend Serverkapazitäten und Perfomance.

Hole jetzt Versäumtes nach oder knüpfe an deinen bisherigen Aktualisierungsschritten an. Es ist wichtiger denn je, jetzt zu handeln. Wenn du jetzt die richtigen Schritte gehst, wirst du gestärkt aus der Krise hervorgehen. Wir helfen dir gerne bei der Umsetzung sowohl im im SEO, bei (digitalen) Werbemaßnahmen und -kanälen als auch im technischen Bereich!

felix media® Team – Felix
Felix Prosch, M.A.

Felix Prosch ist Geschäftsführer der felix media®. Als Online-Stratege und Performance-Marketer ist es sein Ziel, Kunden jeder Unternehmensgröße zu mehr Sichtbarkeit und nachhaltigem Erfolg zu verhelfen.

Es gibt noch mehr zu entdecken...
Click Through Rate verbessern – hoch hinaus!
Die Click Through Rate verbessern

Wenn du dich mit Onlinemarketing beschäftigst, wirst du um die Click Through Rate nicht herumkommen. Die CTR zeigt das Verhältnis zwischen den Klicks auf einen

AR und KI beim Onlineshopping nutzen
AR und KI beim Onlineshopping nutzen

Wie kannst du deine Käufer dabei unterstützen, sich richtig zu entscheiden? Beim Onlineshopping ist es extrem wichtig, die richtigen Informationen zu einem Produkt zu bekommen.

Sie haben Fragen?

felix media® Team – Felix
Felix
Wie kann ich Ihnen weiterhelfen?