Brandings und ihre Farbwirkung: Erfolgreiches Marketing betreiben

Das Image eines Unternehmens hängt sehr stark von seinem Branding ab. Dabei spielen die gewählten Farben eine zentrale Rolle. Eine Marke wird häufig schon anhand ihrer Farbskala erkannt. Beste Beispiele hierfür sind Nivea, Coca-Cola und andere. Wie du Farben erfolgreich für dein Branding einsetzt, beleuchten wir heute in diesem Artikel.

Die Farbe des Logos wird meist nach persönlichen Vorlieben gewählt

Die meisten Unternehmen entscheiden sich bei der Farbwahl für ihr Logo nach persönlichen Vorlieben, weil sie nicht ahnen, wie viel Potenzial in der gewählten Farbe stecken kann.

Farben sind in der Konditionierung bereits schon über Jahrtausende hinweg im menschlichen Hirn verankert und haben eine große Wirkung auf unser Unterbewusstsein. Bereits Johann Wolfgang von Goethe war das bekannt, der über dieses Thema seine berühmte Farbenlehre schrieb.

Heute beschäftigen sich Gehirnforscher und Psychologen ausführlich mit der Wirkung von Farben auf das menschliche Gehirn. Sogar die Gestaltung von Supermärkten und Behandlungszimmern wird sorgfältig ausgewählt.

Beispiele der Farbwahl: Ein blau gestrichener Raum wirkt kühler als ein Raum, der in Rottönen gestaltet ist. Ein rotes Preisschild signalisiert „günstig“, ein schwarzer Preis ist neutral und kaltlassend. Diese Wahrnehmung der Farben hat sich aus der Evolution der Menschheit heraus entwickelt, denn Farben können auch auf Gift in Früchten hinweisen und vor giftigen Tieren warnen. Es lohnt sich also das Thema Farbe beim Branding genauer zu betrachten.

Welche Emotionen rufen die einzelnen Farben hervor?

Bevor du eine Farbe für dein Logo und dein Branding auswählst, solltest du wissen, welche Emotionen die einzelnen Farbtöne im Unterbewusstsein deiner Kunden hervorrufen können:

Die Farbe Rot ist energiegeladen, sie signalisiert Leidenschaft aber auch Gefahr. Im Bereich von Lebensmitteln wird die Farbe gerne verwendet, um Appetit anzuregen. Rot findest du sowohl im Fastfoodbereich als auch bei Lieferdiensten. Bei anderen Brandings wirkt das Rot als Akzentfarbe.

Gelb wird mit Lebensfreude assoziiert, aber sie steht auch für Spontanität und Hoffnung. Gelb ist auch die Sonne, der Sommer, der Spaß und die Fröhlichkeit. Aber Gelb schafft auch Aufmerksamkeit und wird deshalb auch gerne als Warnfarbe eingesetzt. Hellgelb schafft Aufmerksamkeit, Neongelb kann schnell billig wirken.

Orange steht für Jungendlichkeit und Kreativität und Enthusiasmus. Häufig wird Orange von Marken verwendet, die sich an eine junge und kreative Zielgruppe wenden, siehe Zalando.

Grün steht für Nachhaltigkeit, Natürlichkeit und Harmonie. Grün wird mit Naturverbundenheit assoziiert, aber es steht auch für Wachstum und Harmonie. In den USA ist grün auch die Farbe des Geldes. Mit weiteren Primärfarben erzeugt Grün Ausgeglichenheit und Entspannung. Siehe Logos von Umweltverbänden oder das Bio-Siegel der EU. Aber auch große Marken wie Microsoft oder Google setzen unter anderem auf diese Farbe.

Blau erweckt Ruhe, Vertrauen und Intelligenz und ist bei den Logofarben sehr beliebt. Viele Jahre lang war es auch die Farbe der Herrscher, siehe Indigoblau. Heutzutage wird Blau vor allem genutzt, um Vertrauen herzustellen und Kompetenz zu signalisieren. Man denke an PayPal oder HP.

Schwarz ist zwar eine neutrale Farbe, löst aber im Hirn eine ganze Reihe von Assoziationen aus. Schwarz steht für Eleganz, aber auch für Kraft und Perfektion. Schwarz drückt im Bereich des Brandings Seriosität und Luxus aus. Modelabels wie Chanel oder Dior nutzen Schwarz für ihre Logos.

Weiß steht schon seit Jahrhunderten für Unschuld und Unbeflecktheit. Auch Sauberkeit und Schlichtheit kann damit ausgedrückt werden. Man denke an Apple. Weiß lässt sich außerdem gut mit jeder anderen Farbe kombinieren.

Grau strahlt Zuverlässigkeit und Verantwortung aus. Selten wird Grau im Logodesign als primäre Farbe eingesetzt, es ist eher eine sinnvolle Ergänzung zu anderen Farben, um deren Wirkung zu verstärken, man denke an Adobe oder Netflix.

Die richtige Farbwahl ist nur ein Baustein auf dem Weg zum Erfolg

Mit einer gut ausgewählten Logo-Farbe kannst du dein eigenes Business auf Spur bringen und Eindruck auf deine Zielgruppe machen. Aber beachte dabei, dass die Logofarbe nur eines der vielen Puzzleteile für ein erfolgreiches Business ist. Logo, Branding und Angebot sollten natürlich perfekt zusammenpassen, damit du auf ganzer Linie Erfolg haben wirst.

Du möchtest dich von einem unserer Experten beraten lassen?

oder

Jetzt teilen...