Tipps fürs Newsletter-Marketing

5 Tipps wie du deine Öffnungsrate im Newsletter Marketing anheben kannst
Teile diesen Beitrag
Share on email
Share on facebook
Share on twitter
Share on pinterest
Share on linkedin
Share on xing
Share on telegram
Share on whatsapp

E-Mail-Marketing ist immer noch eine gute Möglichkeit, sich mit seinen Kunden zu verbinden und auszutauschen. Beim Newsletter-Marketing geht es um die Conversion-Optimierung, dafür müssen Klicks generiert werden. Wer möchte, dass seine Newsletter per Mail auch gelesen werden, sollte sich über eine gute Betreffzeile Gedanken machen. Denn hier entscheidet sich, ob ein Klick generiert werden kann oder nicht.

Kennzahlen zum Messen des Newsletter-Erfolgs

Um die Kennzahlen zu messen, geht es zum einen um die Öffnungsrate, das ist der Anteil der Empfänger, welche die Mail geöffnet haben. Die Klickrate bezieht sich auf den Anteil der Empfänger, die einen Link in der Mail geöffnet haben. Und die Click-Through-Rate (CTR) bezieht sich auf den Anteil der Empfänger, die auf einen Link geklickt haben, im Verhältnis zur Öffnungsrate. Unter dem Begriff Bounce Rate versteht man den Anteil der fehlgeschlagenen Zustellungen. Üblich ist eine durchschnittliche Öffnungsrate von etwa 20 Prozent mit einer Click Through Rate von 14 Prozent sowie einer Klickrate von 3,5 Prozent, wie mehrere Untersuchungen zum Thema gezeigt haben.

Die Postfächer werden täglich von Newslettern und anderen Mails überflutet, wie schafft man es, sich davon abzusetzen und aufzufallen und die genannten Erfolgswerte deutlich zu erhöhen? Wir haben ein paar Tipps für Sie zusammengestellt.

1. Komplimente im Betreff erhöhen die Aufmerksamkeit

Mit Komplimenten sichern Sie sich einen Vorteil, achten Sie aber darauf, Ihre Kunden nicht mit dem falschen Köder anzulocken, wie beispielsweise der Betreff „Deine großartige Webseite“, um dann im Anschluss eine SEO-Optimierung verkaufen zu wollen. Aber das Kompliment „Deine großartigen Texte“ in der Betreffzeile dient sehr gut dazu, um im Newsletter Personen anzusprechen, die Ihnen ein Interview geben oder in Ihrem Blog einen Gastbeitrag schreiben sollen.

2. Betreffzeilen, die keiner erwartet, kommen gut an

Wenn man davon ausgeht, dass immer dieselben Empfänger die Newsletter lesen und immer dieselben die Mails ungelesen löschen, sollten Sie auch die Betreffzeile darauf ausrichten.

Die Betreffzeile „willst Du uns noch lesen?“ dient dazu den Verteiler neu aufzustellen. In einem ersten Absatz können Sie darüber schreiben, wie viele Kunden Ihren Newsletter lesen, danach fragen Sie den Abonnenten, ob er im Verteiler bleiben möchte und was Sie in Zukunft besser machen können. Die Öffnungsrate Ihres Newsletters wird sich dadurch sicher erhöhen.

Es ist sinnvoll, Betreffzeilen zu verwenden, die keiner erwartet. Eine Frage in der Betreffzeile ist eine gute Möglichkeit, die Aufmerksamkeit auf sich zu lenken.

3. Erfolgszahlen in der Betreffzeile rütteln wach

Es gibt sogar Menschen, die sich mit E-Mail-Marketing ein ganzes Unternehmen aufgebaut haben. Es lohnt sich, Kunden mit echten Zahlen aufzurütteln und zu zeigen, wie man es geschafft hat und wie die Leser es selbst auch schaffen können.

Betreffzeilen mit Öffnungsraten-Anzeige sind gut, um zum Öffnen des Newsletters zu bewegen. Im Text sollten Sie erklären, wie Sie es geschafft haben. Der Klick zur entsprechenden Landingpage ist einfach überzeugend.

Umwerfende Zahlen in der Betreffzeile machen den Leser neugierig. Statistiken in der Betreffzeile sind ebenfalls eine gute Erinnerung für diejenigen, die sich noch nicht mit Ihrem Produkt oder Ihrem Service beschäftigt haben.

4. Geheimnisvolle Betreffzeilen machen neugierig

Geheimnisvolle Betreffzeilen machen ebenfalls Lust auf mehr. Wählen Sie Betreffzeilen, die für Ihre Zielgruppe eine Lösung anbieten, dann ist ein Klick garantiert. Der beste Content sollte gleich zu Anfang geteilt werden. Das Wort „geheim“ sichert Aufmerksamkeit. Aber vorsichtig einsetzen, um die Leser nicht zu enttäuschen.

5. Die Betreffzeile für eine direkte Ansprache mit Vornamen nutzen

Eine direkte Ansprache in der Betreffzeile ist immer gut. Individualisieren Sie Betreffzeilen mit dem Vornamen des Empfängers und bieten Sie wertvollen Inhalt im Fließtext der E-Mail an. Der Kunde wird sich angesprochen fühlen und die Mail lesen, weil er Angst hat, dass er etwas verpassen könnte, wenn er persönlich angesprochen wird.

E-Mail-Marketing ist ein wertvolles Werkzeug zur Steigerung der Conversion Rate

E-Mail-Marketing ist immer noch ein sehr wertvolles Werkzeug, um mehr Conversions für Ihre Webseite zu erzielen und damit Ihre Produkte und Dienstleistungen besser zu verkaufen. Die richtige Betreffzeile zu verfassen ist wichtig, um sich abzusetzen und die Aufmerksamkeit des Lesers zu bekommen.

felix media® Team – Felix
Felix Prosch, M.A.

Felix Prosch ist Geschäftsführer der felix media®. Als Online-Stratege und Performance-Marketer ist es sein Ziel, Kunden jeder Unternehmensgröße zu mehr Sichtbarkeit und nachhaltigem Erfolg zu verhelfen.

Es gibt noch mehr zu entdecken...
Click Through Rate verbessern – hoch hinaus!
Die Click Through Rate verbessern

Wenn du dich mit Onlinemarketing beschäftigst, wirst du um die Click Through Rate nicht herumkommen. Die CTR zeigt das Verhältnis zwischen den Klicks auf einen

Sie haben Fragen?

felix media® Team – Felix
Felix
Wie kann ich Ihnen weiterhelfen?