Die wichtigsten Elemente einer Landingpage

Die wichtigsten Elemente einer Landing Page
Teile diesen Beitrag
Share on email
Share on facebook
Share on twitter
Share on pinterest
Share on linkedin
Share on xing
Share on telegram
Share on whatsapp

Eine gut optimierte Landingpage ist wichtig für deinen Erfolg im Netz, denn auf dieser Seite entscheidet sich, ob der Nutzer dein Angebot ansieht oder weiterklickt. Wir erörtern in diesem Artikel, welche fünf Elemente auf einer Landingpage auf keinen Fall fehlen dürfen.

1. Die Überschrift als Informations- und Motivationsquelle

Das erste was Besucher auf deiner Landingpage sehen, ist die Überschrift. Idealerweise ist diese so formuliert, dass sie deine Besucher sofort anspricht und sie über den Inhalt der Seite informiert.

Bedenke, dass Überschriften viel häufiger gelesen werden, als der restliche Text, deshalb sollten sie die Fähigkeit haben, das Interesse potentieller Kunden zu wecken. Formuliere deine Überschrift also klar und deutlich. Behalte bei der Formulierung folgende Fragen im Hinterkopf:

· Wen will ich mit meiner Überschrift ansprechen?

· Welche Lösung kann ich meinem Besucher anbieten?

· Wird aus der Überschrift klar, worum es geht?

Es ist wichtig, dass du die Überschrift nicht dazu nutzt, um die Vorteile deines Unternehmens hervorzuheben, sondern konzentriere dich ganz auf deinen Kunden. Biete ihm in der Überschrift eine Lösung für sein Problem an und motiviere ihn dazu, dein Angebot zu nutzen.

2. Der Hero Shot – zeig deinem User kurz und prägnant, wie dein Produkt funktioniert

Denk daran, dass die Aufmerksamkeitsspanne deiner Nutzer oft nur sehr kurz ist. Bilder sagen da oft mehr, als ein langer Text. Ein Bild, das dein Angebot veranschaulicht, ist als zweites Element auf deiner Seite sinnvoll und hilft dem Besucher besser zu verstehen, worum es geht. Zeige dem Kunden wie dein Produkt oder deine Dienstleistung funktioniert, das funktioniert oftmals besser, als wenn es sich um einen reinen Fließtext handelt. Der Kunde soll sich in die Rolle hineinversetzen, in welchem er das Produkt selbst nutzt und dabei erfahren, welche Vorteile es hat.

Dies kannst du entweder in Form von Fotos oder Videos umsetzen, teste vorab (A/B-Tests), was besser funktioniert. Damit präsentierst du dein Produkt oder deine Dienstleistung sehr überzeugend und ohne dass sich dein Kunde groß anstrengen muss, um die Vorteile zu erfahren.

3. Details deines Angebotes im Content beschreiben

Aber vergiss trotzdem nicht, dass Text auf deiner Seite ebenfalls wichtig ist, um das Angebot näher zu beschreiben und die Details zu erklären! Guter Content begeistert und klärt Fragen, bevor sie überhaupt aufkommen. Dein Angebot kannst du in einem detaillierteren Text genauer vorstellen und mögliche Fragen klären. Behalte dabei aber immer deine Zielgruppe im Auge, hebe das Produkt nicht zu sehr hervor, die Qualität deines Produktes vermittelst du automatisch, wenn du es richtig anstellst.

Es ist ebenso essentiell auf die möglichen Fragen und Einwände im Text einzugehen.

4. Social Proof darf nicht fehlen

Vertrauensbildende Elemente sollten ebenfalls auf deiner Landingpage ins Spiel kommen. Besonders im E-Commerce spielt der Faktor Vertrauen eine große Rolle. Menschen kaufen nur von jemandem dem sie vertrauen oder wenn es ein sehr gutes Angebot ist. Vertrauen gewinnst du durch Kundenbewertungen, Auszeichnungen und Gütesiegel.

Auf einer Landingpage darf der Social Proof, die soziale Akzeptanz auf keinen Fall fehlen. Dabei geht es um soziale Signale, die dafür eingesetzt werden, um die Konsumenten von deinem Angebot zu überzeugen. Das kann in Form von Empfehlungen, Bewertungen, Kundenreferenzen, Social Signals, Kundenzählern, Rezensionen oder einem Vertrauenssiegel geschehen. Damit erhöhst du deine Conversionsrate erheblich, denn wie gesagt, mit Vertrauen kauft es sich besser.

5. Integriere ein Formular

Wenn deine Landingpage Leads erzeugen soll, dann ist es unabdingbar, dass du auf deiner Seite ein kurzes Formular integrierst, wo sich dein Nutzer für deine Dienstleistung oder dein Angebot anmelden kann. Achte darauf, dass dieses wirklich nur den notwendigen Inhalt hat, denn es könnte sonst die Gefahr bestehen, dass du deinen Kunden damit von einer Conversion abhältst. Es ist ein Irrglaube zu denken, dass Nutzer zwischen Pflichtfeldern und optionalen Feldern einen Unterschied machen.

Wenn du deine Landingpage gewissenhaft optimierst, wirst du mehr Kunden von deinem Angebot überzeugen können. Elemente aus dem Neuromarketing können dabei helfen, die Seite noch interessanter für den Nutzer zu machen. Wir helfen dir gerne bei der Umsetzung!

felix media® Team – Felix
Felix Prosch, M.A.

Felix Prosch ist Geschäftsführer der felix media®. Als Online-Stratege und Performance-Marketer ist es sein Ziel, Kunden jeder Unternehmensgröße zu mehr Sichtbarkeit und nachhaltigem Erfolg zu verhelfen.

Es gibt noch mehr zu entdecken...
Click Through Rate verbessern – hoch hinaus!
Die Click Through Rate verbessern

Wenn du dich mit Onlinemarketing beschäftigst, wirst du um die Click Through Rate nicht herumkommen. Die CTR zeigt das Verhältnis zwischen den Klicks auf einen

Sie haben Fragen?

felix media® Team – Felix
Felix
Wie kann ich Ihnen weiterhelfen?